Foodfotografie Hintergründe

Foodfotografie Untergründe und Hintergründe

gespachtelte Hintergründe für die Foodfotografie

Meine gespachtelten Hintergründe sind bei mir ständig im Einsatz und ich habe sie in drei verschiedene Farben: dunkelblau, dunkelgrün und schwarz. Natürlich kannst du die Farbe wählen, die du für deine Foodfotografie haben möchtest. Ich mag es einfach Moody, deswegen greife ich gerne auf dunkle Farben zurück. Einen Blogbeitrag, wie du diese Hintergründe ganz einfach selbst herstellst findest du hier.

Hintergründe in Stein- und Rostoptik

Meine Hintergründe in Stein- und Rostoptik fertige ich auch selbst. Im grunde brauchst du dafür die selben Materialien wie beim oben genannten Hintergrund. Nur die Technik beim Auftragen unterscheidet sich und ist auschlaggebend für den gewünschten Stein- und Rost-Look. Die Farbe wird mit einem Schwamm tupfend aufgetragen.

Hintergründe aus Holz

Meine Lieblings-Hintergründe sind aus Holz. Damit erzielt man einen wunderschönen rustikalen und moody Look. Hier müsst ihr ein bisschen kreativ werden, denn das gibt´s nicht so einfach im Internet zu kaufen. Haltet einfach immer die Augen offen, wo ihr altes Holz finden könnt. Ich habe beispielsweise eine alte Obstkiste im Baumarkt gekauft. Die Rückseite der Obstkiste verwende ich ständig.

Manchmal findest du auch alte Holzstücke, Türen oder ähnliches auf dem Flohmarkt. Meine weiße Tischplatte, die auch immer wieder zum Einsatz kommt als Fotountergrund, war mal ein altes „Müllhäuschen“ meines Vermieters. Alte Holztüren oder Scheunentüren eignen sich auch bestens als Untergrund.

Hintergründe aus Stoff

Egal ob Tischdecken, Kissenbezüge, Kartoffelsäcke oder Vorhänge – Stoffe sind eine tolle Möglichkeit für Untergründe in der Foodfotografie. Ich sammele sie in allen Varianten.

Jetzt hast du schon mal die Basis für ein gelungenes Food-Foto. Wenn du noch mehr über die Food-Fotografie lernen möchtest, dann schau dir unbedingt alle Blogbeiträge rund um das Thema „Food-Fotografie“ an.

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.